Little Rehmas

Chinese Crested Dog Hundezucht

 

Zucht von Chinese Crested Dogs HL und Powderpuff im Herzen Schleswig-Holsteins

Vor dem Hundekauf

Der Hundekauf - Kosten und Anschaffung

 

 

Kauf beim Züchter

Bei einem seriösen Züchter belaufen sich die Anschaffungskosten im Regelfall auf durchschnittlich

1200 € (auch 2500 € ist keine Seltenheit bei einem Chinese Crested).

 

Dies beinhaltet:

 

· Kosten für den Deckakt (Decktaxe)
· Fahrt zum Deckakt, inkl. evtl. Übernachtungskosten: Zwischen 750,- und 1,500.- Euro

· Gesundheitliche Voruntersuchungen durch den Tierarzt der Hündin und des Rüden

· Gesundheitliche Untersuchungen vor der Geburt , wie zB.:. Ultraschalluntersuchungen

· Besondere Ernährung der trächtigen Hündin

· Nachuntersuchungen beim Tierarzt nach der Geburt

· Ein artgerechtes, soziales Umfeld für die Welpen und dessen Mutter

· regelmäßige Entwurmung und Chippen der Welpen

· Alle notwendigen Impfungen, EU-Impfpass

· PLL und PRA und PL Voruntersuchungen für die Zuchthunde

· Welpenstarterpaket (Futter für die kommenden ersten Tage, Informationen )

· Zuchtkontrolle eines Zuchtwartes des CCC - Welpen und Hündinnen

· Kontrolle / die 1.Begutachtung findet innerhalb der ersten drei Lebenswochen statt
· Weiterhin findet eine Welpenabnahme ab der 8.Woche statt (beides für den Züchter
gebührenpflichtig!)

· Ahnentafel, eines VDH geführten Vereines
· und einiges mehr...

Als verantwortungsvoller Züchter ist mir das Wohlergehen meiner Hunde stets oberster Begriff. Nicht nur der Besitzer sucht sich den Hund aus, auch der Hund braucht einen passenden Besitzer. Die Welpen sind schon sehr früh Charakterstark. Manche sind eher zurückhaltend, andere richtige Draufgänger.

 

In einer gemeinsamen Kennenlernstunde finden wir für Sie den richtigen Hundepartner. Auch nach dem Kauf stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und bin immer für Fragen offen.

 

 

Laufende Kosten für den Hundebesitzer:

 

· Hundesteuer abhängig von der Gemeinde (ca. 50,- bis 120,- Euro pro Jahr)

· Futterkosten & Leckerlis (ab 35.- Euro bis 100,- Euro pro Monat)

· Tierarztkosten allgemein (Untersuchung, Impfung, Entwurmung, etc.) (ca. 70,- bis 200.- Euro im Jahr)

· Tierarztkosten bei einem Unfall/Notfall (ab ca. 200,- Euro)

· Hundehaftpflichtversicherung (ab ca. 50.- Euro im Jahr)

· Hundeschule/Ausbildung (monatlich ca. 50,- Euro)

 

Bitte bedenken Sie vor der Anschaffung des Hundes, ob sie für die monatlichen Kosten problemlos aufkommen können und wollen!

„Wer bei der Anschaffung spart, der bezahlt die Rechnung meistens danach.“

 

Leider gibt es unter den sogenannten „Züchtern“ viele schwarze Schafe denen es nicht um den Hund als solchen geht, sondern der in der Zucht/ Vermehrung nur das Geld sieht. Diese „Züchter“ verkaufen die Welpen zu Dumpingpreisen von ab 350,- Euro. Dabei ist nicht wichtig, wer den Welpen kauft, hauptsache er ist weg und das schnelle Geld in die Tasche gesteckt.

 

Bitte stellen sie sich selbst die Frage, wie ein Welpe zu solch einem Preis angeboten werden kann, wenn man die Kosten betrachtet, die eine gesunde Mutterhündin bis zur Geburt und während der Säugung der Welpen verursacht, sowie die Kosten der Welpenaufzucht (Entwurmung, Impfung, Chippen, Futter usw.) berücksichtigt.

 

 

Bitte kaufen Sie keine „Wühltischwelpen“

… solche scheinbar geringen Preise gehen immer zu Kosten der Gesundheit der Welpen und der Hundemütter.

 

Ein vermeintlich „günstig“ gekaufter, kranker Welpe, kostet im Nachhinein an Tierarztkosten mehr als das Dreifache des normalen Preises, den man bei einem seriösen Züchter bezahlt hätte.

 

 

Warum züchten nicht alle Züchter unter dem von VDH / FCI / CCC geführten Vereinen?

 

Nun, um über einen VDH geführten Verein zu züchten müssen die Hunde, wie auch die Züchter strenge Auflagen erfüllen, als die Züchter aus anderen Vereinen. Gesundheitskontrollen und Zuchtprüfungen der Zuchthunde sind strenger und auch kostenaufwendig ,aber kommen so der Gesundheit der zukünftigen Welpen zugute.

Martina Rehbehn | An der Mühlenau 4 | 24768 Rendsburg